Wir treffen uns nun wieder regelmäßig im Gasthaus Taxbäume in Bielefeld Brackwede

Das richtige Tele

Alles um das Thema Hard- und Software
NymusPeter
Beiträge: 34
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 10:09

Das richtige Tele

Beitragvon NymusPeter » Sa 4. Okt 2014, 08:36

Hallo Fotofreunde,

habe mich am letzten Wochenende bei Sonnenschein mit der Kamera an den Sennesee begeben. Nachdem ich dem Haubentaucher erfolglos verfolgt habe, habe ich mich einfach mal eine Weile hinter Sträucher gesetzt und siehe da, da kam der Vogel in passender Reichweite vorbei.
Davon 2 Aufnahmen in der Bilddiskussion.
Dabei wurde mir auch der Wunsch nach einem größeren Tele wieder bewußt.
Wer hat dazu Erfahrungen/ Empfehlungen welches Tele für die gelegentliche Tierfotografie gut wäre. Ich habe für den Telebereich das 70-200 f2,8 und einen 1,4 fach sowie einen 2fach Konverter
Folgende Auswahl hätte ich bisher inklusiver meiner bisherigen persönlichen Bewertung:

- Canon 100-400 mm, schon sehr alt, Bildqualität? bin mit dem 70-200 und dem 2fach Konverter bei der gleichen Brennweite und Lichtstärke
- Gebrauchte Festbrennweite 500m f 4? immer noch sehr teuer
- Tamron 150 -600 mm f 5,0 -6,3 hat bisher ganz gute Kritiken, einen richtigen Testberich habe ich noch nicht gefunden, Tamron Qualität? preisgünstig
- Sigma 150 -600, wie Tamron, hinzu kommt die Verfügbarkeit, wird wohl noch ein Jahr dauern.
- Neue Canon Flaschenböden einfach zu teuer
Den Beitrag (mit Bilder) habe ich auch in der Rubrik Bilddiskussion plaziert.

LG Peter Hieronymus

Benutzeravatar
Peter_H.
Beiträge: 164
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 20:39
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Das richtige Tele

Beitragvon Peter_H. » Sa 4. Okt 2014, 19:58

Da solltest Du dich erst einmal fragen wie oft Du so eine Linse wirklich benötigst. Liegst Du ständig in der Natur auf der Lauer um Tieraufnahmen zu machen
und das bei jedem Wetter? Oder ist das eher eher eine gelegentliche Tätigkeit? Wenn dein Tele mit 2fach Konverter gescheite Ergebnisse liefert gibt es nicht
wirklich einen Grund zum 100-400 zu wechseln. Mein 70-200 liefert mit einem x1,4 Konverter gute Bilder. Allerdings benutze ich dann eh ein Einbein weil es
einfach noch mal besser wird. Habe bisher auch Abstand von einem neuen Tele genommen weil ich inzwischen die Canon-Gläser auch für zu teuer halte. Wenn
überhaupt käme für mich nur das 70-300 L in Frage, aber eigentlich mache ich dafür zuwenig Bilder bei denen ich ein Tele brauche.

Die anderen Linsen die Du ansprichst (Tamron und Sigma) sind dann sogenannte Schönwetter Objektive. So lange die Sonne lächet ist alles gut aber bei Low-Light
fängt es auch dort an schwierig zu werden. Kann Dir nur raten in dem Fall mal die ganzen Beispielbilder in DSLR anzuschauen!!! Allerdings kannst Du dort auch
nur einen Trend erkennen. Dort schaffen es schliesslich auch Leute mit der 5D3 Mistbilder zu produzieren. Preis-Leistung ist bei Tamron und Sigma auf jeden Fall
besser, Qualität auch bei schlechtem Licht ist dann eine andere Sache.

Festbrenweiten wären ja nur ein Thema wenn Du dich voll auf Tiere in der Natur konzentrieren willst. Also wissen welche Tiere sich wo befinden und in welchem
Abstand! Zum Umschrauben hast Du dann nie und nimmer Zeit. Aus dem Grunde wäre das für rein garnix. Das Mittelding für dich wäre dann wohl doch eher ein
100-400. Ist eine gute brauchbare Linse deren Nachteil nur im Gewicht liegt. Und da dieses Obejktiv schon immer gut war ist es auch heute noch gut. Es gibt keine
Begründung dafür das es nur weil es neuere gibt nicht mehr zum Fotografieren zu gebrauchen ist. Und dieser Luftpumpeneffekt und die damit verbundenen
Fussel innen wirken sicht nicht auf die Fotos aus, da kannst Du mal völlig beruhigt sein.

LG Peter
Meine Fotos dürfen bearbeitet und im gleichen Thread wieder angehängt werden..


Zurück zu „Hardware & Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste